Interessantes | Blog Ostseeurlaub & Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern
Urlaub in MVUrlaub in MVUrlaub in MV

Archiv der Kategorie ‘Interessantes‘

Naturerbe Zentrum Rügen: Baumwipfelpfad mit Adlerhorst in Prora wird zweitgrößtes Erlebniszentrum auf Rügen

Wellness-Wochenende auf Usedom
Blick auf Prora

Wanderer mit Adleraugen aufgepasst! Im Sommer diesen Jahres wird mit dem Höhenweg im „Naturerbe Zentrum Rügen“ ein aussichtsreicher Wanderpfad an der Ostsee eröffnet.
Der 1250 m lange Baumwipfelpfad führt durch den Küstenwald von Prora. Das 13,5 Millionen Euro-Projekt, das am 20. Dezember Richtfest feierte, ist eine Initiative der Erlebnis Akademie AG mit finanzieller Unterstützung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) zum Natur- und Artenerhalt der DBU Naturerbefläche Prora.

Winterspaß in MV: Auf die Kufen, fertig, los!

Der erste Schnee hüllt das Land in ein Wintermärchen, die Schlittschuhe stehen bereit, doch Ostsee, Bodden und Seen wollen noch nicht tragen? Auf den Eisbahnen in MV herrscht während der Vorweihnachtszeit und darüber hinaus Hochbetrieb. „Karls Eiszeit“ im Erlebnis-Dorf Rövershagen lädt ab dem 21. Dezember bis zum 3. März 2013 zum Schlittschuhfahren ein (kostenloser Schlittschuhverleih). Darüber hinaus erwartet Besucher ein echtes Winter-Highlight: Auf 2.000 m² glitzern Eisskulpturen um die Wette.
Spiegelglatt ist es auch auf der Eisbahn in Karls Erlebnis-Dorf in Zirkow auf Rügen. Eisgekühltes gibt es dazu an der Eisbar. Der Insel-Nachbar Sellin öffnet seine Eisbahn bis zum 17. Februar 2013. Auf Usedom können noch bis zum 10. März Pirouetten auf der Kunsteisbahn direkt an der Seebrücke von Heringsdorf gedreht werden. In Schwerin ist das rutschige Vergnügen bis zum 30. Dezember am Südufer des Pfaffenteichs auf einer Kunsteisbahn möglich. Eine feste Größe in der Wintersaison ist die Rostocker Eishalle. Besucher können sich mittwochs, samstags und sonntags auf dem Eis austoben.
Eine eisige Angelegenheit ist auch das traditionelle Eisbaden. Die Lubminer Seehunde machen es vor. Am 16. und am 22. Dezember geht es an der Lubminer Seebrücke in die Ostsee. Offiziell eröffnet wird die Badesaison in MV jedoch erst am 26. Januar. Zum „12. Usedomer Winterstrandkorbfest“ in Zinnowitz nehmen Hartgesottene das erste Bad des Jahres im kühlen Nass. Eisbader und Zuschauer können sich anschließend beim Sonnenbaden im Strandkorb, bei der Beachparty und am Lagerfeuer am Strand aufwärmen. Auf Touren kommen derweil die Teilnehmer der Strandkorb-Sprint-WM. Gekrönt wird das Winterspektakel von einem Höhenfeuerwerk über der Ostsee.

Vorweihnachtszeit: Weihnachtsmärkte in Mecklenburg-Vorpommern

Die Winterlandschaft kleidet Mecklenburg-Vorpommern derzeit in beste Vorweihnachtsstimmung. Vor hanseatischer Backsteingotik, eleganter Bäderarchitektur und märchenhaften Schlössern kommen die Adventsmärkte zwischen Ostsee und Seenplatte stimmungsvoll zur Geltung.
Etwa 2,5 Millionen Besucher werden sich auch in diesem Jahr von den Weihnachtsgenüssen verführen lassen. Dabei vereinen die Adventsmärkte in MV traditionelle Weihnachtsbräuche und regionale Besonderheiten. So kommt der Weihnachtsmann vielerorts auf dem Wasserweg und neben duftenden Weihnachtsleckereien wie Stralsunder Marzipan, Rostocker Rauchwurst und Sanddorn-Punsch aus Ludwigslust sorgt Räucherfisch für maritimes Flair.

Sterneküche in MV: 7 Restaurants von Michelin ausgezeichnet

In Mecklenburg-Vorpommern kann man nicht nur gut Ostsee-, Kurz- und Wochenendurlaub machen, sondern auch gut essen. Gleich sieben Restaurants im Land schmücken sich mit einem Michelin-Stern.
Zu den Top-Adressen für Genießer zählen das Restaurant „Nixe“ in Binz auf Rügen, der „Berliner Salon“ in Göhren auf Rügen, „Der Butt“ in Rostock, das „Friedrich Franz“ in Bad Doberan, das „Ich weiß ein Haus am See“ in Krakow am See, das „Gutshaus Stolpe“ in Stolpe und die „Alte Schule“ in Fürstenhagen in der Feldberger Seenlandschaft.
Weitere Restaurants im Nordosten haben gute Chancen, sich zukünftig einen Stern zu erkochen. Der Gourmet-Führer bewertete beispielsweise die „Ostseelounge“ im Strandhotel Dierhagen sowie das „Le Croy“ in Greifswald als hoffnungsvolle Kandidaten für die gastronomische Spitzenklasse. Deutschlandweit wurden in diesem Jahr 25 Restaurants mit den begehrten Michelin-Sternen ausgezeichnet, von denen sich 10 Küchen die Höchstwertung von drei Sternen auf die Fahnen schreiben dürfen.
Der Michelin-Restaurantführer 2012 mit allen deutschen Sternerestaurants erscheint am 11. November.

ZDF-Fußballstrand Heringsdorf: Usedom im EM-Fieber

Die Live-Übertragungen der Fußball-Europameisterschaft 2012 am Strand von Heringsdorf verhelfen der Tourismusbranche auf der Insel Usedom zu spürbarem Aufwind.
„Das ZDF hat sich mit seinem Fußballstrand mit Bühne und Leinwand im Wasser fantastisch in die Strandkulisse mit Seebrücke und feinstem Sandstrand eingefügt. So wird die Schönheit der Insel Usedom über das Fernsehen in die deutschen Wohnzimmer transportiert – ein Imageeffekt für die Insel und das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern“, freute sich Jürgen Seidel, Präsident des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern, über die Open-Air-Events.
Vor Deutschlands längster Seebrücke können jeweils bis zu 1.000 Fußball-Fans die Spiele auf einer Großleinwand verfolgen. Moderiert werden die mehrstündigen „sportstudio“-Sendungen des ZDF vor Ort von der Fußball-Expertin Katrin Müller-Hohenstein und der Torwart-Legende Oliver Kahn. Für besonderen Jubel sorgen die Live-Schaltungen zu den Spielorten.
Nachdem die deutsche Elf ins Halbfinale eingezogen ist, verzeichnen die Verantwortlichen eine stetig wachsende Nachfrage für die begehrten Zuschauerplätze an der Ostsee. Die Usedomer Tourismus GmbH begrüßte seit dem Anpfiff am 8. Juni rund 94.000 Gäste am Fußballstrand und auf der Fan-Promenade des Kaiserbads. Auch auf der touristischen Website von Usedom herrscht ein großer Andrang. Die virtuellen Besucherzahlen haben sich laut UTG seit Beginn der EM verdreifacht. „Die EM-Übertragung des ZDF ist die beste Fernsehwerbung für Usedom und für das Land Mecklenburg-Vorpommern. Wiederholt zeigt sich damit das ZDF als wirklicher Partner für die Tourismusbranche unseres Landes”, so Seidel.
Die kommenden Spiele sind bereits zu 97 Prozent ausverkauft. Wer sich also noch einen Platz vor der Leinwand im Strandkorb oder im Liegestuhl sicher möchte, muss sich beeilen! Karten können im Ballroom auf der Fan-Promenade in Heringsdorf erworben werden (täglich zwischen 9.00 und 18.00 Uhr) oder online auf www.tixoo.com. Eine exklusive Sicht auf das Fußball-Spektakel bei erstklassigem Catering gibt es direkt auf der Seebrücke. (Weitere Infos unter euro2012@drei-kaiserbaeder.de und www.fussballstrand.de)

Neues Portal für Wellnesshotels an der Ostsee

Wellnessportal OstseeEin neues Wellnessportal für die Ostsee hat das Licht der Welt erblickt… Auf http://www.wellnesshotel-ostsee.de/ finden Wellnessbegeisterte und Erholungsuchende eine große Auswahl an wirklich erstklassigen Wellnesshotels – von der Ostseeküste im Westen Mecklenburgs bis hin zur Insel Usedom. Hotels in nahezu allen namenhaften Seebädern finden sich, die Auswahl reicht von günstigen 3-Sterne-Hotels bis zum 5-Sterne-Wellnessdomizil. Wellnessreisen an die Ostsee werden immer beliebter – und auf www.wellnesshotel-ostsee.de können Sie zukünftig Ihren Verwöhnurlaub direkt buchen.

St. Johannis in Kühlungsborn wird erste Radwegekirche Mecklenburg-Vorpommerns

Radwanderer auf dem Ostseeküsten-Radweg kreuzen neuerdings die erste Radwegekirche Mecklenburg-Vorpommerns. Die über 800-jährige Feldsteinkirche St. Johannis im Ostseebad Kühlungsborn ist die erste Radwegekirche im Land. Als solche befindet sie sich unmittelbar am Radwanderweg, ist mittels Hinweisschilder gekennzeichnet und tagsüber von Ostern bis zum Reformationstag frei zugänglich. Besucher haben die Möglichkeit Fahrräder und Gepäck im Außengelände abzustellen. Darüber hinaus zeichnen sich Radwegekirchen durch besondere Gastfreundlichkeit aus, insbesondere durch sanitäre Anlagen und Möglichkeiten zur Rast. Auch optisch ein Hingucker, reihen sich vor der St.-Johannis-Kirche von Kühlungsborn alte Bäume der gen Süden führenden Schlossstraße. Initiiert wurde das Projekt der Radwegekirchen von der Evangelischen Kirche in Deutschland.

Müritz-Shuttle: Vom Flugzeug direkt ins Urlaubsparadies

Anreise ohne Stress: Wer mit dem Flieger nach Mecklenburg-Vorpommern reist und sich sein Urlaubsziel in der Region Müritz gesteckt hat, kann sich bequem zurücklehnen. Von März bis Oktober verkehrt ein Shuttle-Bus zwischen dem Flughafen Rostock-Laage und dem Hafendorf Müritz bzw. Land Fleesensee. Entsprechend der Ankunft- und Abflugzeiten gelangen Reisende donnerstags, freitags und am Wochenende vom Terminal direkt zum gecharterten Hausboot, zum Campingplatz, ins Hotel, in die Ferienwohnung oder ins Ferienhaus.
In die Wege geleitet wurde der Bus-Transfer zwischen Rostock-Laage und der südlichen Müritz vom Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern. Mit der Mecklenburgischen Ostseeküste, Westmecklenburg und Wismar sowie den Inseln Fischland-Darß-Zingst, Usedom und Rügen hat sich der Verband fünf weitere Urlaubsdestinationen per Shuttle-Service erschlossen. (Tickets sind für 22 Euro pro Person online auf www.auf-nach-mv.de/flug, telefonisch unter der Rufnummer 039823 – 2660 sowie im Hafenbüro der Marina Müritz erhältlich.)

Neues „Melenthiner“ Bier

Im Dezember wird in der neuen Brauerei im Wasserschloss in Mellenthin auf der Insel Usedom das erste Bier mit dem Namen „Mellethiner“ gezapft… Es wird verschiedene Sorten – z.B. Mond- oder Kirschbier – und Geschmacksrichtungen von herb bis malzig geben. Das Bier wird im Schlossladen auch zum Ausser-Haus-Verkauf angeboten, im nächsten Jahr ist die Produktion von etwa 1000 Hektolitern geplant. Das Bier bereichert das Angebot im Wasserschloss Mellenthin und ist sicher ein Highlight im Urlaub im Hotel des Schlosses, welches Sie auch bei uns buchen können.

Mehr Geld für Literaturhäuser in MV: Kultusministerium beschließt Aufstockung der Projektgelder

Die gekürzten Projektgelder für die vier Literaturhäuser in Mecklenburg-Vorpommern wurden für das laufende Jahr 2011 wieder erhöht. Zu diesem Beschluss kam das Kultusministerium in Schwerin im Juli. Die zusätzlichen Fördermittel entstammen bisher nicht genutzten Geldern. Insgesamt stehen den einzelnen Literaturzentren 18.000 Euro mehr zur Verfügung. Vom Landeszuschuss von insgesamt 120.500 Euro erhält das Literaturzentrum Neubrandenburg 37.500 Euro, das Literaturhaus Rostock 30.000 Euro, das Literaturhaus Uwe Johnson in Klütz 28.000 Euro und das Koeppenhaus Greifswald 25.000 Euro. Für die Zukunft sieht Henry Tesch (CDU), Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, eine kontinuierliche Projektförderung der Literaturhäuser im Land vor.