Urlaub in MVUrlaub in MVUrlaub in MV
MV von A bis Z | MV Karte

Seeadler in Mecklenburg-Vorpommern

Erhaben kreist der Seeadler (Haliaeetus albicilla) über Norddeutschland. Mit einer Länge von 77 bis 92 Zentimetern und einer Flügelspannweite von bis zu 2,50 Metern der größte Greifvogel Nordeuropas, ist der Seeadler seit den neunziger Jahren wieder in Regionen Mecklenburg-Vorpommerns und Schleswig-Holsteins heimisch geworden.

Flächendeckend im Gebiet Schweriner See, Mecklenburgische Seenplatte, Peenetal zwischen Demmin und Anklam sowie Ueckermünde am Stettiner Haff, insbesondere aber in den höheren, bewaldeten Lagen der Mecklenburgischen Schweiz, vor allem zwischen dem Malchiner See und dem Kummerower See, haben sich die Vögel niedergelassen.
Immerhin ein Seeadlerpaar wurde auf der Insel Rügen, vorwiegend auf Mönchgut und auf der Insel Vilm gesichtet. Auch zwischen Ducherow und Altwarp östlich vom Stettiner Haff leben etliche Seeadler.

Beobachtet: Seeadler am Barther Strom

blind blind blind blind blind blind blind

 

Das größte Vorkommen dieser imposanten „Raubvögel“ weisen indes der Raum Mirow in der Feldberger Seenlandschaft und der Müritz Nationalpark auf. Aufgrund der zu drastischen Forstwirtschaft innerhalb der hiesigen Buchenwälder errichten die Seeadler ihre Horste jedoch vermehrt nicht mehr in den Baumkronen, sondern auf den Hochspannungsmasten im freien Feld. Laut Naturschutzgesetz ist sich von Adlerhorsten generell mindestens 300 Meter fernzuhalten.

Da Seeadler hauptsächlich Niederwild jagen, ist der einstige Bestand von Wachteln und Fasanen in diesen Revieren deutlich zurückgegangen bzw. nicht mehr vorhanden.
MV Urlaub buchen




strich
Ostseeurlaub
strich
 

strich

Info-MV.de auf Facebook